Sie sind hier

Tapirfußball in Zeiten von Corona

Bild des Benutzers trainer
Gespeichert von trainer am/um 17. März 2020 - 0:00

Wie Ihr sicherlich alle aus den Medien wisst und aufgrund der unter "Termine" sich aufreihenden Absagen entnehmen könnt, ist der Fußballbetrieb hierzulande und fernab eingeschläfert worden. Aktuell ist dem hektischen Medienticker zu entnehmen, dass sowohl Spiel- und Sportplätze in NRW gesperrt werden sollen. Somit wird unser Spielbetrieb aller Voraussicht nach auch bis nach Ostern einschlafen.

Dies ist natürlich ein mehr als beklagenswerter Zustand, denn ein Tapir braucht zweifelsohne Auslauf mit Ball, sonst verfettet er schnell und wird depressiv. Und in der Geschichte der Tapire (und des Fußballs und Lebens in Westeuropa seit der Trainerszeit) kam ein derartiger Shutdown des öffentlichen Lebens bisher nicht vor. Und wer weiß aktuell, was in den kommenden Tagen noch kommt?

Nun mag jeder zu diesem Thema eine Meinung haben, ich nicht. Denn ich habe mehrere Meinungen dazu, die sich halbtäglich ändern. Der Spießer in mir sagt: "Wenn zur Eindämmung einer Pandemie derartige Maßnahmen getroffen werden, dann richte ich mich natürlich nach den Vorgaben des Staates." Der alternde, vernünftige Punker mit ausgefallenem Irokesenschnitt in mir sagt: "Fucking Hysterie! Wenn sich gesunde Tapire an der frischen Luft in nahezu körperlosen Spiel nur auf dem Platz und an den Treppen mit gebührendem Abstand und unter Anwendung aktueller Hygienevorschriften körperlich betätigen, ist das gesundheitsfördernd". Der visionäre Trainer überlegt, ob vielleicht Bubbleball mit Atemschutzmaske oder Diagonalballtraining mit zehn Tapiren und 10 Meter Mindestabstand auf der Wiese vor dem Bergbaumuseum übermorgen um 17 Uhr noch eine innovatie Trainigs-Möglichkeit wäre.

Da meine Glaskugel seit einem Jahr kein Update mehr erfahren hat, kann ich leider nicht sagen, wie die sich rapide ändernde Zukunft in dieser Hinsicht aussieht. Und ich möchte in meiner unglaublichen Verantwortung als Präsident, Manager, Pressewart, Trainer und vor allem als Mannschaftsquacksalber, der für Eure Gesundheit verantwortlich ist, auf keinen Fall zu etwas Illegalem oder Gesundheitsgefährdenden anregen. Deshalb muss ich von offizieller Seite verkünden, dass auch der Spielbetrieb des FC Porno Villa solange eingestellt ist, wie es die öffentliche Hand vorgibt!

Spontan organisierte Kickmobs kann und will ich nicht diktatorisch unterbinden, allerdings bitte ich dringlich darum, diese nicht hier auf unserer Seite im Internet, wo die Welt mitlesen kann, sondern in nur der WhatsApp Gruppe zu veröffentlichen, wo nur Facebook, Google, NSA, Donald, Nagelstudio Gitta und Horst Seehofer draufgucken. Als sportliche Alternative, insofern wir nicht alle demnächst ohnehin unter Hausarrest mit Fernsehverbot gestellt werden, empfehle ich folgende gerade spontan erfundenen Corona-Sportarten, die alleine oder mit Partnern und/oder Kindern an der frischen Luft praktiziert werden können, bei Ausgangserlaubnis:

Spazoggen: Spazierengehen mit eingestreuten Laufeinheiten, bei Ballmitnahme auf enge Ballführung achten.

Spazibbeln: Spazierengehen mit oder ohne Ball und Langsamere oder Entgegenkommende weiträumig, dynamisch und elegant umkurven.

Spazießen: Spazierengehen mit Ball und bei gegebenem Freiraum (auf Menschen achten) präzise auf Gegenstände aus Nah- oder Ferndistanz schießen.

Man kann auch im Verlauf eines Freigangs alle drei Sportarten gleichzeitig ausführen, das nennt sich Spazielen. Darüber hinaus empfehle ich für alle, die sich nicht so gern länger bewegen, Wallball. Dafür braucht man einen Ball und eine Wand, gegen die man selbigen in unterschiedlichen Varianten kickt: Direktspiel gleicher Fuß, Direktspiel wechselnde Füße, Kontakt und souveränes Stoppen beidfüßig, Kopfballstafetten aus Nahdistanz 0der punktgenaues Schießen aus ein paar Metern mit anschließendem Stoppen. Ich empehle jedem, Spazielen und Wallball nacheinander als Trainigseinheit zu kombinieren, kann aber nicht garantieren, ob da ein Fußballschuh draus wird.

Außerdem bitte ich Euch nicht nur, Euch wie sonst immer gut untenrum waschen, sondern dies auch in Zukunft für die Hände nach überall lesbaren Anleitungen 20-30 Sekunden lang praktizieren. Und nicht ins Gesicht packen...

 

Kommentare

Auch ich trotze dem Virus und bleibe zuhause. Obwohl, spikeball wäre eine Alternative, denn bei der Angabe muss man zwei Meter Abstand halten. Biete ich aber erstmal nicht an, denn immer nur Angaben zu spielen wäre langweilig und der Ballverschleiß wäre zu hoch, denn er müsste bei jedem Zuspiel ausgetauscht werden. 

Marci

Bist aber eigentlich am falschen Ort, vielleicht hättest du dich mit Wombat besser quer durch die Sahara schlagen sollen, in Afrika ist bisher kaum Corona und in manchen abgelegen Fleck wird die Scheiße auch nie kommen.

Vielleicht beginnt ja demnächst die große Flüchtlingswelle der Deutschen nach Afrika, Südafrika hat schon mal die Grenzen für alle Deutschen dicht gemacht.

ja, bin auch die ganze Zeit hin- und hergrissen, ob es nicht besser gewesen wäre, wenn ich auf dem afrikanischen Kontinent geblieben wäre. Da man aber nicht weiß, wie lange das ganze geht und welche politischen Folgen Corona haben wird, ist es, glaube ich, besser hier im verseuchten NRW zwischen Garage, Terrasse, Wohnung und leeren Klopapierregalen rumzulaufen.

Stay healthy

...offiziell von Bochums Magistrat verkündet wurde: "In Bochum sind wegen der Corona-Pandemie ab Samstag, 21. März, Ansammlungen von mehr als zwei Personen unter freiem Himmel untersagt" und alle Fußballplätze ohnehin gesperrt wurde, wird auch der Sonntsgskick, falls noch jemand wie ich Hoffnung oder Sehensüchte dazu hatte, bis auf weiteres ausgesetzt...

Haltet daher in Eurer Quarantäne Eure Körper und Füße geschmeidig, beherzigt mein Alternativprogramm, vor allem Wallball bezüglich der Fußgeschmeidigekeit. Und immer gut Hände und Untenrum waschen.

FC Porno Villa - mehr als wie 'ne Mannschaft

Hahaha, danke Trainer. Immer wieder schön hier zu spaziformieren

Hihihi